Scary Monsters And Nice Sprites - Cover

| 14 Kommentare

Elektronische Musik auf live gespielten Instrumenten.

Empfehlungen

14 Antworten

  1. Fürster
    | Antworten

    sau geil!

  2. blub
    | Antworten

    ich mag züge

  3. herbe
    | Antworten

    der effekt vom bass kommt ja mal richtig brutal rüber

  4. bla
    | Antworten

    FETT !!! DUBSTEP !!! =D

  5. krasser fazit
    | Antworten

    hätte gern mehr von der gitarre gehört...der dubstep überlagert das echt mega...

  6. krasser fazit
    | Antworten

    auf jeden fall haben se mega ahnung von dem was sie tun 🙂

  7. Dr. K L U K
    | Antworten

    YES - OH MY GOAATT

  8. Dr.666
    | Antworten

    das ganz cool die würden übelst abgehen wenn die alles nochmehr mischen würden als mehr clean-gesang und die normale gitarre mehr hervorheben aber sonnst is das echt geil.

    aber was ist das eigentlich was der bassist an der hand hat und wie funktioniert das dann?

  9. me
    | Antworten

    Ich schätze mal der stört irgendwie den Bass oder so ? Weil greifen muss der ja trotzdem noch. Aber ich hab auch kein plan

  10. Hanswurst dKDrA
    | Antworten

    DRUMMER *so geil*
    klingt alles richtig fett

  11. jayeahyeah
    | Antworten

    was der bassist da hat nennt sich "hot hand" und is im prinzip n wifi wah-controller

  12. Resident
    | Antworten

    Skrillex <3

  13. nope
    | Antworten

    Das "Hot Hand"-Teil ist ein wireless-controller von Source Audio für mehrere verschiedene Effektboards (u.a. WahWah, Phaser/Flanger oder für eine MidiSchnittstelle). Der Junge verwendet das zusammen mit einem Envelope Filter. Ziemlich cooles Spielzeug. Mich würde interessieren was der Gitarrist macht, er wird wohl kaum seinen Facebookstatus updaten. Hab so ein Teil auch schon mal bei Muse gesehen, aber was das ist bzw. für was das gut sein soll, keine Ahnung...

  14. tobi
    | Antworten

    Das ist ne bluetooh tastatur http://www.lightinthebox.com/de/2-4-GHz-Mini-Bluetooth-Wireless-Handheld-QWERTY-Tastatur---2-8---Maus-mit-Scroll-Touchpad-bar_p120054.html
    Die benutzt er als x-y Midi controller. Das gleiche prinzip wie der von Muse aber der hat das Kaoss pad von Korg eingebaut. einfach im programm (z.b abelton live) nen filter und nen tremolo parameter aufs pad gelegt und schon kann gewobbelt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.