Empfehlungen

22 Antworten

  1. Daniel Mainka
    | Antworten

    erster

  2. ich
    | Antworten

    kewl, muss ich auch ma im freibad machen

  3. www.reviersheriff.de
    | Antworten

    und warum ist kein mädel im engen weißen t-shirt reingesprungen?

  4. Drain
    | Antworten

    Lol...ich weiß was ich diesen Sommer vorhab xD

  5. John
    | Antworten

    das ist keine Chemie, sondern Physik, also auch davon keine Ahnung!

  6. dr.
    | Antworten

    das ist kohlendioxid, so kalt das es fest (eis) wird, auch trockeneis genannt.

  7. Chemie im Studium
    | Antworten

    Naja, das ist doch gaaaanz einfach 😉

    Das Trockeneis ist bei -100°C (etwa, ist nur geschätzt, da es normalerweise noch kälter ist, aber hier in einer Schüssel weiß ich nicht wie lange herumgetragen wird), das Wasser im Pool hat

  8. Chemie im Studium
    | Antworten

    Komisch, die zeichen reichen nicht 😉

    ...den Effekt, wollte ich da noch angehängt haben.

  9. lötz
    | Antworten

    jajaja die gute alte chemie
    @john wo ned aufgepasst du vollpfosten

  10. 9malklug
    | Antworten

    1. Der Typ zu Anfang balanciert doch offensichtlich eine Flüssigkeit. Es handelt sich also wohl eher um flüssigen Stickstoff und nicht um Trockeneis.
    2. Der sichtbare Dampf ist nicht das entstehende kalte Gas selbst, sondern aus der Luft auskon

  11. touchless
    | Antworten

    Stimmt handelt sich um flüßigen Stickstoff,.
    Trockeneis würde zum Grund des Pools sinken und von dort als weißer Nebel aufsteigen/aufblubbern (alter Trick um in Filmen die dampfenden Flüßigkeiten in Laboren nachzustellen)

  12. OMG
    | Antworten

    Sollte das tatsächlich flüssiger Stickstoff sein den der Mann da in der Schüssel balanciert dann ist der aber sowas von lebensmüde.
    Man muss bei sowas extra sicherheitshandschuhe tragen und sonst noch Vorsichtsmaßnahmen, denn we

  13. Hammelbyne
    | Antworten

    Wo bekommt man als Privatperson eigentlich das in flüssiger Form her?
    Wohl nur über Vitamin B, wa?

  14. Touchless
    | Antworten

    Naja die Leute die damit Arbeiten verlieren oft den Respekt davor. Sehe ich ja jeden Tag selbst im Labor.. Und flüßigen Stickstoff bekommt man z.B. von der Firma Linde, genau so wie Trockeneis, das wird dann sogar per Paketdienst nachhause geli

  15. Peta
    | Antworten

    @OMG:
    Mitnichten schadet ihm das viel wenn er sich was über die Hand schüttet, das perlt sofort ab weil ein hauchdünner Film aus gasförmigen Stickstoff die Haut isoliert und so vor Erfrierung schützt. Schlimm wär es nur wen

  16. Peta
    | Antworten

    aber unterhält die Atmung natürlich nicht. Eine ordentliche Lungenladung davon und man kann schon bewusstlos werden. Beim Schwimmen wär das uncool!
    Übrigens interessant wieviele (angebl.) Akademiker hier sind.

  17. zola
    | Antworten

    ehhh bei hans-wurs has hald nur gluke läute

  18. alufolie
    | Antworten

    ich will auch 🙁

  19. Manni
    | Antworten

    LOL der kommt als Eisbrocken wieder raus!

  20. z888
    | Antworten

    Stickstoff mit der chemischen Formel N
    is logischerweise leichter als wasser und dampft da so auf der wasseroberfläche vor sich hin.
    das gas muss ziiiieeeemlich kalt sein, dass es in flüssiger form existieren kann...

  21. Akte X
    | Antworten

    -273 Grad Celsius um genau zu sein. Das ist der absoulute Nullpunkt, der nur durch flüssigen Stickstoff erreicht werden kann.

  22. ABC-Schütze
    | Antworten

    So, mal ein bisschen strebern:
    es ist eine physikalische reaktion, da hier keine atombindungen getrennt werden oder neu stoffe entstehen, sondern der aggregatzustand des stoffes geändert wird. Sickstoff kondensiert bei ca. -196°C. Helium kondensiert erst kurz vor dem absoluten nullpunkt (bei -269°C = 4K). Es ist somit das Element mit der niedrigsten Siedetemperatur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.