Mit bis zu 261 km/h einen Berg hinauf

| 10 Kommentare

An Bord von Fausto Bormolini bei dem Bergrennen Rampa Falperra 2015.

Empfehlungen

10 Antworten

  1. fred
    | Antworten

    ich werde die Leute nie verstehen die sich da an den Rand stellen um sich nervig laute, sauschnell vorbeirasende Autos anzuschauen.
    Zudem ist es saugefährlich und unberechenbar, wenn so ein schickes gerät mal ins schleudern gerät.
    :Confused:

    • Predator
      | Antworten

      Fred da bin ich deiner Meinung, frage ich mich auch immer bei solchen Clips.

      • Horst strubinski
        |

        Nur zu solchen Clips? Also ich wunder mich immer. Das ist nur noch von Tennis zu topen. Zumindest seid Anna Kurnikova nicht mehr spielt. Ach ja... Curling... Das ist noch schlimmer und sau gefährlich. Ich meine, schau mal wenn so ein schwerer & schneller Stein ins Schleudern gerät. Das ist ein absolut nicht zu kontrollierende Kraft...

      • Kiki
        |

        Vielleicht haltet ihr mal eure ranzigen Spermamäuler!

      • Martha Focker
        |

        @Kiki
        halt die scheiss Fuddfress!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
        sonst direkt batsch batsch in your face, allaa 🙂 🙂 B-)

    • Martha Focker
      | Antworten

      schnauuuuze!!!!!!!!!!!!!!!

      • Nefcon
        |

        haha Vote 4 Kiki! :Win:

  2. Polli
    | Antworten

    Ihr Spritzer

  3. Killy
    | Antworten

    Der kriegt sicherlich ordentlich Zeitstrafe aufgebrummt oder wird disqualifiziert, so oft wie der über die durchgezogene Linie ist. B-)

  4. depp
    | Antworten

    warum die bei der f1 nur solchen aufwand wegen der sicherheit betreiben, man siehts ja hier - vollkommen überflüssig, baum stoppt viel besser als so ne olle reifenwand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.