Künstliche Roboter-Hand

| 14 Kommentare

Interessante Demonstration einer künstlichen Hand.

Empfehlungen

14 Antworten

  1. DxGamerx
    | Antworten

    Einfach toll, was heut zu Tage alles möglich ist. Wenn man diese Robotiken mehr Menschen zugänglich machen könnte, wäre es natürlich noch wundervoller.

  2. Predator
    | Antworten

    So eine Hand hatte Luke Skywalker auch.

  3. djan.go
    | Antworten

    Wo hat der Arnold seine Hand her?

  4. wie bitte was?!
    | Antworten

    Redundanz ist kein Stilmittel. Künstliche Hand oder Roboterhand hätte vollkommen gereicht. Es ist ja nicht so, als hätte man dem Roboter seine echte Hand abgeschlagen und eine künstliche montiert. Zusammengesetzte Wörter schreibt man im Deutschen übrigens auch zusammen, kein Bindestrich. Hans Wurst braucht unbedingt einen Lektor.

    • Panda
      | Antworten

      pedant

    • Hans-Wurst
      | Antworten

      Ich muss dir widersprechen:
      1. Ein Roboter ist keine vollständige Nachbildung eines menschenähnlichen technischen Geräts, sondern ein technischer Gegenstand, der dem Mensch eine Arbeit abnimmt. Eine elektronische Hand ist also schon ein Roboter.
      2. Wörter die aus zwei Bestandteilen bestehen und normalerweise zusammengeschrieben werden, kann man nach der deutschen Rechtschreibung auch mit Bindestrich schreiben, um die einzelnen Wortteile hervorzuheben bzw. die Übersichtlichkeit zu fördern. "Roboter-Hand" ist also korrekt.

  5. Lachsorzist
    | Antworten

    Solange so eine Hand nicht wichsen kann, wird sie sich nicht durchsetzen.

    • Alfred Fistcock
      | Antworten

      Vielleicht kann sie das auch. Das wäre dann "Die Fremde".

  6. Mustafa G.
    | Antworten

    Hä, wo hat er denn während der Vorführung seine richtige Hand?

  7. karamelbär
    | Antworten

    die zukunft hat begonnen

  8. Also
    | Antworten

    Der soll mal zeigen wie der damit ne geile Chickse befingert. Dann bin ich beeindruckt.

  9. wie bitte was?! die zweite!
    | Antworten

    Die Eigenschaft "künstlich" ist der Bedeutung von Roboter inherent. Daher Redundanz!
    Einer Erläuterung zu einer Aussage widersprechen, ohne auf die eigentliche Aussage Bezug zu nehmen, ist auch etwas ziellos.
    Das hast du entweder getan, weil du nicht weißt was Redundanz ist, oder du hast den Kern meiner Aussage ignoriert, die gleich in den ersten zwei Sätzen steht.

    P.S: Das mit dem Bindestrich schenke ich Dir. Es gibt schlimmeres im Netz. Finde es aber trotzdem eine störende Marotte bei vielen Leuten, die es gedankenlos verwenden. Genauso wie das Deppenapostroph, den "seidseit"-Menschen, den "wie/als"-Verdrehern und den Standartenträgern. Die Sprache ist der Anzug, der unseren Geist kleidet. Es muss ja nicht jeder wie ein verlauster Penner durchs Internet wandeln.

    • Hans-Wurst
      | Antworten

      Ok, es war mir in meiner ersten Stellungnahme nicht klar auf was du mit deinem Vergleich zwischen Roboterhand und künstlicher Hand hinaus wolltest. Durch deine zweite Erklärung weiß ich es nun.

      Danke für deine Kritik. Ich denke aber, dass hier nicht der richtige Ort ist, um eine weitere Diskussion über die deutsche Sprache und über Fingerfertigkeiten in der richtigen Wortwahl zu führen.

  10. Pastor Dirk Duden
    | Antworten

    Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.