Der Brötchenleger

| 9 Kommentare

Denn der Beruf des Malers und Lackierers war ihm zu monoton.

Empfehlungen

9 Antworten

  1. Möp
    | Antworten

    Kann ich verstehen. Da ist wenigstens Action am Arbeitsplatz.

  2. Flamongo
    | Antworten

    Ha wie geil, was es nicht alles gibt!
    Die Frage ist wieviel er versient?

  3. Duke
    | Antworten

    find ich ok. wenn er bock drauf hat und was gefunden hat was ihm liegt, warum net.

  4. Ahmed
    | Antworten

    Brötchen Stau was desch?

    • Brötchenleger
      | Antworten

      Brötchen-Stau ist wenn eine zu große Menge an Brötchen, in einem Punkt des Nahrungsmittelherstellverfahrens, den weiteren Vorgang der Produktion in gewisser Weise verlangsamt oder gar stoppt (,,Die Damen nehmen es gelassen'').
      Brötchenstau ist aber auch wenn du zu viel Brötchen in deiner Speiseröhre hast und nicht schlucken kannst. 😛 => fatale Nebenwirkung

  5. flavio briatore
    | Antworten

    WTF alter xD

  6. Jack
    | Antworten

    Zu monoton!?! ...was für eine Selbstironie! ...herrlich. 😀

  7. Fanta Bimbo 2
    | Antworten

    ich hab brötchenmann gelernt und suche eine stelle als lackierer...

  8. the 99%
    | Antworten

    …was für eine Selbstironie! …herrlich. 😀 ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.