Auto-Tuning in Japan

| 16 Kommentare

Auto-Tuner in Japan haben ihren eigenen Geschmack.

Empfehlungen

16 Antworten

  1. kuele27
    | Antworten

    :Loser: :Loser: :Loser: :Loser: :Loser: :Loser:

  2. Jack
    | Antworten

    Über Geschmack lässt sich zum Glück streiten! :Nerd:

  3. fred
    | Antworten

    allmächtiger. das sind eigtl. die hässlichsten autos die ich je gesehen hab. :Vomit:

  4. TÜV NRW
    | Antworten

    Sind die Pipes und die Beleuchtung legal in Japan?

  5. Japo
    | Antworten

    Eigener Style halt. Sowas muss es geben, damit es schön vielseitig auf der Welt ist.
    Aber das versteht ihr nicht. Ihr würdet gerne alles gleich haben, alle die gleiche Frise, alle den gleichen Style, alle den gleichen Geschmack, alle Jeanshosen mit offenen Knien, alle Militärfrisurschnitt....

    Ein hoch auf #diversity! B-)

  6. Trouble
    | Antworten

    Kommentare aus dem Internet. Manchmal doch gut.

    • scheinschwein
      | Antworten

      sowas kann man denken, aber nicht schreiben. das ist doof... wie militärfrisurschnitt. is auch doof.

  7. a
    | Antworten

    Ist ja furchtbar! 😐

  8. schnurz
    | Antworten

    der Mensch, die Krone der Schöpfung ...

  9. Erdnuss
    | Antworten

    der bei 2:14 sieht doch noch gut aus 🙂

  10. Caferacer
    | Antworten

    Wat ne Kirmes. 😀 :Clown:

  11. Hard am speechen
    | Antworten

    Fast and the Furious Teil 23 - Tokio Tuning B-)

  12. Bohne
    | Antworten

    Als ob deutsche Tuner besseren Geschmack hätten, ha!

  13. Sack Reis
    | Antworten

    Das hier nennt sich ,,Bosozoku" und ist selbst in Japan eine sehr kleine Niesche und eine Subkultur des Tunings.

    Diese wiederrum ist eigentlich auch eher als Gag zu verstehen. Gleichwohl die Community sehr klein ist und auch sehr eingeschworen.

    Geschmäcker sind natürlich unterschiedlich. Aber so lange die Jungs und Mädels Spaß daran haben und in ihrem Hobby aufgehen ist es doch vollkommen in ordnung.

    Davon mal abgesehen, Tuning, egal in welcher Form sollte jeder für sich machen, weil es einem selber gefällt. Man sollte es nicht machen um anderen zu gefallen. Wer fährt denn den Wagen? Richtig, ihr selbst fahrt euer Auto.

    Die Japaner haben uns ohnehin einiges voraus in Sachen Tuning. Hier mal ein kleines Zitat von JP-Krämer, welches den Nagel auf den Kopf trifft:

    • Sack Reis
      | Antworten

      ,,Was wirklich schön zu beobachten ist, ist dass der Japaner sich nicht wie alle anderen, sich beeinflussen lässt von Trends und Styles. Du spührst, der macht was er will. Lebt das und steht da auch hinter. Ich meine, dafür muss, reichts nicht wenn nur ein Typ so macht. Da muss das ganze Land für mitziehen. Aber Deutschland würde man damit so nicht zurechtkommen. Weil in Deutschland lieben die es ja, in Facebook darunter zu schreiben ,,mit seinem Kindergartenauto" oder ,,du hast ein kleines Auto" oder ,,du hast ein buntes Auto", ,,du hast ein billiges Auto".
      Du spührst, das gibt es hier nicht (in Japan).

      Es ist viel freier. Es ist viel schöner. Es ist mehr Kultur.

      Es ist eigentlich wie es bei uns mal war. Bei uns ist es leider verkommen in eine ,,ich möchte überzeugen", ,,ich möchte geiler sein als der andere sein" Welt. Dass ist das Problem was bei uns passiert ist.

      Und wie es hier ist, ist es schön.
      Von der Autokultur, vom Gefühl her,...

  14. Sack Reis
    | Antworten

    ,,...betreiben die es so, wie es sein sollte.

    Mobilität gepaart mit Freiheit und mit dem so sein, wie man sein will."

    Wenn es interessiert. Bei Minute 3:00 spricht JP es an.
    https://www.youtube.com/watch?v=OI-_a0bWM6w

    In dem Sinne schönes Wochenende und respektiert auch mal die Arbeit hinter sowas, auch wenn euch das Resulat nicht gefällt.
    Weg von dem Tuning Einheitsbrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.