Fußballfans in Südkorea

| 18 Kommentare

Wer geht bei solchen Fans noch wegen dem Fußball ins Stadion!?

Empfehlungen

18 Antworten

  1. Pfecht
    | Antworten

    Asians....

  2. mr. raps
    | Antworten

    Gleichgeschaltete arme Bauern.
    Das hat nichts mit Fussballkultur und Fanszenerie zu tun, diese Menschen sind nicht des Fussballs wegen im Stadion und machen diese Choreografie aus Liebe zum Verein, sondern sind Teil einer propagandistischen Staatskultur deren Zweck die Verherrlichung eines unzeitgemäßen, den Individualismus sowie die Freiheit verachtenden Regims ist.
    Im Stadion selbst sind nur 2 Blöcke befüllt. Der eine hat die Aufgabe, diese bunten, frohen und kampfbetonten Showeinlagen zu performen, der andere liegt genau gegenüber und ist mit mindestens sovielen Kameras wie zuschauern bestückt um die achso schöne Stimmung des "Fanblocks" zu dokumentieren.
    Diese Menschen sind keine Fussballfans, sondern Maskottchen ihres größenwahnsinnigen Machthabers.

    • wuZZup
      | Antworten

      Grundsätzlich gebe ich Dir recht. Allerdings solltest Du Dir die Frage stellen inwiefern es hier "bei uns" anders zu geht. Natürlich ist die Methodik der Gleichschaltung von Menschen hier bei uns subtiler und oft von eher wirtschaftlicher denn politischer Natur. Aber Erstens bedeutet es, dass es auch hier Gleichschaltung gibt und zum Zweiten ist es auch nur wirtschaftlich, weil sich inzwischen herausgestelt hat, dass Konsum ein wesentlich nachhaltigeres Mittel zu Ruhigstellung der Bevölkerung ist als polizeilicher Druck. Wir hören die Musik, die uns um Radio in Endlosschleife vorgedudelt wird. Wir kaufen DAS Smartphone von dem es heißt, es wäre so einfach. Wir rennen Mode nach, die H&M-Unifomiertheit als "hip" vorgaukelt. Wenn wir die Wahl haben in x verschiedene Restaurants zu gehen, entscheiden wir uns für McDonald's. Wenn wir studieren, dann BWL oder Jura weil man uns erzählt dass man nur damit Karriere machen kann. Und Karriere braucht es für...

      • Zirys
        |

        und wie geil wuZZup alles in Schwarz und Weiß einteilt und einfach mal so sehr generalisiert und vereinfacht, dass sich die Balken biegen...

    • Zirys
      | Antworten

      wie geil du Süd- und Nordkorea vertauscht... Opfer

  3. urmel
    | Antworten

    Leider spielt das ganze in Südkorea...

  4. addii
    | Antworten

    Nordkorea?? ja genau, die armen schweine dürften sowas niemals machen!

    • Hans-Wurst
      | Antworten

      Südkorea natürlich!

  5. jin
    | Antworten

    mr raps hat mal wieder mit gefährlichem halbwissen geglänzt. bildung aus der bild?

  6. Klauswurst
    | Antworten

    @mr.raps, größter schwachsinn ever und witzig bist du überhaupt nicht!!!

  7. jaaaaa
    | Antworten

    hududai hududa mukala dudluduluda mududlududai XD

  8. Mr raps=babo
    | Antworten

    leider hat mr raps vollkommen recht und ich weiß nicht, warum er hier so runtergemacht wird... als ob im 3. reich andere sachen gemacht wurden...

  9. hahaha
    | Antworten

    ihr seit (sic!) alle nicht witzig.

  10. oh gott
    | Antworten

    Soviel dummheit müsste bestraft werden das ist süd korea und nicht nord korea -.-

  11. Korrektur
    | Antworten

    "wegen des Fußballs"

  12. OMG
    | Antworten

    echt beeindruckend

  13. @korrektur
    | Antworten

    es ist leider so, dass der Genitiv in Lehrbüchern nur noch als Randnotiz aufgeführt ist. Er wird nicht mehr genutzt, was aber nicht heißt, dass es falsch wäre, es trotzdem zu tun. Dennoch: Die Überschrift ist korrekt, geraden wegen DEM Dativ. Kannst auch aufwendig oder aufwändig schreiben.

  14. richtig
    | Antworten

    bei 0:05 machen die den gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.