Feuerwehr löscht Bengalos

| 20 Kommentare

Eine kluge Maßnahme der Tschechischen Feuerwehr gegen Bengalos im Fußballstadion.

Empfehlungen

20 Antworten

  1. Fister
    | Antworten

    Ich wünsche ein gutes neues Jahr!

  2. jin
    | Antworten

    bengalos können doch gar nicht gelöscht werden....(?)

    • rt
      | Antworten

      Wer erzählt denn sowas? Natürlich geht das.

    • Klugscheißer
      | Antworten

      bengalos sind für den Einsatz unterwasser konzipiert, die kann man nicht mit Wasser "ausmachen"

  3. NACHTIGAL
    | Antworten

    Brennendes Magnesium mit Wasser löschen?
    Magnesium kann Wasser reduzieren und verbindet sich unter Abgabe von Wasserstoff mit dem Sauerstoff aus dem Wasser. Aus diesem Grund brennen ja auch Magnesiumfackeln unter Wasser.
    Brennendes Magnesium entwickelt Temperaturen von weit über 2000 °C. Das reicht an und für sich schon aus, um etwa 10 % der Wassermoleküle in Wasserstoff und Sauerstoff zu spalten. Das sind bekanntlich die Komponenten von Knallgas.

  4. Immobilienhengst
    | Antworten

    Bungalows schreibt man so und ich würde das Gebäude eher als Stadion bezeichnen.

    • M. Oesenmief
      | Antworten

      Der war richtig gut... Perlen vor die Säue. Alles Mongos!

  5. Jack
    | Antworten

    Richtig so! *hehe*

  6. FennekDaFox
    | Antworten

    Ohne den Titel, wüsste man aber auch nicht was da passiert. Morz.

  7. Nicht HansWurst
    | Antworten

    Typischerweise enthalten Bengalos vor allem Schwarzpulver als Brandmittel und sind eben keine Magnesiumfackeln. Deshalb kann man die auch löschen...

  8. BlaZin
    | Antworten

    Richtig so, gegen solche Hurensöhne muss man so vorgehen. Sollte man in deutschland ach mal machen, aber dann bitte 2 Meter davor.

  9. jin
    | Antworten

    mit Wasser definitiv nicht löschbar

  10. jin
    | Antworten

    Und Bengalische Feuer enthalten Magnesium. Wenn allerdings von Bengalos gesprochen wird, wobei es gar keine "bengalischen Feuer" sind, da Schwarzpulver enthalten, dann: ja, "bengalische Fackeln" sind löschbar....

    • der@ler
      | Antworten

      auch "echte" bengalische Feuer kann man löschen, einfach nicht mit Wasser 😉

      • jin
        |

        ...wie ich oben ja geschrieben habe 😉

        "mit Wasser defintiv nicht löschbar" nur weil die Aussage ein Comment weiter oben steht, heißt das nicht, dass sie im nächsten Comment keine Gültigkeit mehr besitzt 😉

  11. B.Randwunde
    | Antworten

    Auf der Hochzeit meiner Schwester ist so ein Ding mal ausser Kontrolle geraten und ich habe keinen anderen Weg gesehen, als es in meine Harnröhre zu stecken. Gut, es ist dann ausgegangen, aber erst, als mein Pillemann abgefallen ist.
    Und mal was ganz anderes, falls hier eine Frau einen lieben, aber wenig zeugungsfähigen Mann sucht, bitte an die Geschäftstelle schreiben.

  12. rhinofant
    | Antworten

    feuer lässt sich mit wasser löschen? das ist doch absurd!

  13. ee
    | Antworten

    cooles feuerwehrgefährt. von wann ist das... 1950?

  14. asterisc
    | Antworten

    Ich glaube, daß es hierbei weniger um das "Feuer" ging, als um den Nebenefekt, daß der Anzünder abgekühlt werden sollte - das nächste mal will er ... trocken heim gehen?!

  15. Jens Hauptmann
    | Antworten

    Na dann schaut euch mal unter:
    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://m.youtube.com/watch%3Fv%3DUnTRECWFA2E&ved=0ahUKEwiu0Lfht9fOAhVKDcAKHblrCYsQtwIIGzAA&usg=AFQjCNH5MYZyr6TIhPafGFKDSttNcXJo5w&sig2=IszFZ6oFFZTjzMsixHE8IA
    an!!! Weniger als eine Sekunde benötigt F-500 dazu.
    Es lohnt sich zu informieren und nicht immer das oftmals antiquierte Pseudowissen von angeblichen Fachleuten ungehindert zu übernehmen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.