Auf der Spitze des Shanghai Towers

| 20 Kommentare

In der Höhe von 650 Meter ohne Sicherung und Hilfsmittel.

Empfehlungen

20 Antworten

  1. fotzileck
    | Antworten

    erster

  2. Airman
    | Antworten

    Es gibt Menschen, die es als heroische Leistung ansehen da hoch zu klettern und es gibt Menschen, die das Ding aufgebaut haben und dort arbeiten.

    • Der Towerkönig
      | Antworten

      Es gibt Menschen, die es als heroische Leistung ansehen, morgens einen abzuseilen und es gibt Menschen die das Ding einfach nur loswerden wollen.

  3. sdfsd
    | Antworten

    :O uuuuuunglaunblich. auch hier gilt wieder: ein windstoss

  4. ttz
    | Antworten

    Wie dämlich ist das denn sich dabei zu filmen und online zu stellen, über kurz oder lang wird das der Arbeitsschutzbeauftragte sehen und dann gibt es ganz schön Ärger.

  5. Predator
    | Antworten

    Sind das nicht die Wartungsarbeiter???

  6. Benisbeauftragter
    | Antworten

    Das sind die bekanntesten Freeklimbing-Russen.
    Nix Arbeiter.

    Eier aus Stahl.

  7. 125Bockwurst
    | Antworten

    Wenn ich das sehe kribbelts mir in den Klöten.

  8. Höhenangst²
    | Antworten

    Ich kann mir das garnicht angucken ....
    Puls geht 180... Obwohl ich vorm Monitor sitze...

    Respekt

  9. Prof. Dr. med. Dental Anal
    | Antworten

    also ich muss sagen, nix Respekt. Wenn die das so herausfordern, dann sollte man meinen, dass es im Falle eines Unfalles auch nicht schade ist. Dann gilt wohl der Grundsatz: SELBST SCHULD!

    • blub
      | Antworten

      ... das gild auch dann, wenn man in der badewanne ausrutscht und sich den hals bricht.

      • Prof. Dr. med. Dental Anal
        |

        Dagegen gibt es ja nichts einzuwenden. Ich möchte allerdings anmerken, dass im Fall des Videos ein zusätzliches Risiko im Vergleich zur Badewanne besteht, wo man nur auf die dicken Euter der Freundin fällt:)

  10. ringeding
    | Antworten

    hier sieht man den tower mal aus der distanz: http://www.bullshift.net/all/view/2013/10/6905719207-cb7af8c2cf-o

  11. Turmscheißer
    | Antworten

    Leute, macht euch doch mal eines klar: Sterben müsst ihr alle, egal was ihr macht. Wo ist für einen selbst der Nachteil, wenn man mit 25 Jahren beim Besteigen eines Turms sirbt im Vergleich zum Tod nach 75 Jahren Chillen auf der Couch?
    Ihr sitzt hinterher ja nicht auf einer Wolke und jammert "Wär ich doch noch nicht tot, dann würde ich noch sooo viel erleben"! Aber in dem einen Fall hattet ihr ein geiles Leben und in dem anderen ein beschissenes.
    Vor dem Totsein muss keiner Angst haben. Aber vor einem langweiligen Leben kann es einem zurecht grauen. Macht was draus.

    • Kapitän Klugschiss
      | Antworten

      mit 25 für 5:19 min aufmerksamkeit erhaschen oder mit 75 etwas wichtiges für die menschheit erreicht zu haben ist schon ein unterschied.
      ein fleck auf dem boden oder einen platz in der geschicht man hat die wahl.

      • Turmscheißer
        |

        Es geht ja nicht um eine Verrückte Aktion, sondern um einen grundsätzlichen Lebensstil. Und wieviele Menschen erreichen denn einen Platz in der Geschichte? Wieviele erreichen Wichtiges für die Menschheit? Wobei das nicht mal der Punkt ist, sondern diese dauernde Angst vor dem Risiko, die viele Freiheiten sukzessive untergräbt. Spaß und Lebensfreude gibts dauerhaft nicht auf der Couch. Unter dem Deckmantel der vermeintlichen Sicherheit wird alles verboten. Und dank dieser Gehirnwäsche schreien die Leute empört auf, wenn andere wildfremde Menschen mal auf einen Turm klettern.

    • Airman
      | Antworten

      also nicht für ungut aber es muss schon ein sehr beschränkte sicht sein, wenn man nur zwei alternativen hat: vom turm fallen oder auf dem couch chillen. vor dem tod angst haben braucht man nicht, wenn man weiß was danach kommt. ob jeder auf einer wolke sitzten wird, sei auch dahingestellt. und auf dem sofa könnte ich mehr geile sachen machen als beim klettern auf dem turm 🙂

      • Blicker
        |

        Du bist dumm.

  12. :o
    | Antworten

    So was sollte nicht ins Inet wandern und dann noch toll angesehen werden, ist nur ne Frage der Zeit bis da einer abschmiert

    • Das Wiesel
      | Antworten

      Hauptsache er fällt auf keinen drauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.